Homepage von Ole Mühlfeld

Videotutorial: Animation der Strecke auf Landkarten

Jeder kennt den Effekt: Der Streckenverlauf einer Reise wird angezeigt durch farbigen Pfad, der sich über die Karte bewegt. Wer selber gerne Videos schneidet und bearbeitet fragt sich: Wie macht man das?

Dieses Tutorial soll zeigen, wie man mit wenig Aufwand eine solche Animation erzeugt. Bitte folgen Sie der Schritt für Schritt Anleitung. Bei Fragen oder Anregungen verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

1. Download der kostenlosen Software itin16

http://omweb.de/media/downloads/itin16.zip itin16.zip  308.49 KB

 

2. Entpacken und Starten der Software

Die Software ist mit jedem gängigen Programm entpackbar. Z.B. Winzip [Download winzip]
Gestartet wird die Software per Doppelklick auf die itin16.exe

3. Vorbereitung des Kartenmaterials

Bevor es weitergehen kann, muss geeignetes Kartenmaterial erstellt werden. Prinzipiell eigent sich jede denkbare Karte. Voraussetzung: Bildformat 4:3, Auflösung: 720 x 580 Pixel. Wer gerne 16:9 verwendet, erstellt dennoch ein 4:3 Bild mit schwarzem Rand und schneidet diese Ränder später weg. Z.B. mit Virtual Dub. Dazu später mehr.

Es werden 2 Karten benötigt: Eine "Blanko"-Karte und eine identische Karte mit dem eingezeichneten Streckenverlauf. Dies kann man mit jedem üblichen Bildbearbeitungsprogramm erstellen, z.B. mit Gimp oder ähnlichem. Einfach Karte öffnen und unter einem Namen speichern. Dann Streckenverlauf als durchgehende Linie mit mind. 5 Pixeln Breite in einer Farbe einzeichnen, die sonst auf der Karte nicht vorkommt  und wieder speichern. Wenn die Karten erstellt sind, kann es weitergehen.

Wer es gleich versuchen möchte, kann auf meine Beispielkarten zurückgreifen (rechte Mousetaste, dann "Ziel speichern unter" wählen).

http://omweb.de/media/downloads/maps/maps.zip maps.zip  1.11 MB 

4. Erstellung der Animation

Im Programmfenster von Itin16 muss wie folgt vorgegangen werden:

Laden: Karte auswählen auf der der Pfad eingezeichnet ist [map1].
Weganimation: Farbe wählen in der der Streckenverlauf angezeigt werden soll. Anschließen auf den Startpunkt der Strecke klicken.
Es erfolgt ein erster Testlauf. Mit den Karteikarten "Keys" und "Optionen" die Framerate und Zeit so einstellen, dass die gesamte Strecke wie gewünscht durchlaufen wird.
Bei Feld 5 "Laden" muss die Blankokarte ausgewählt werden. Speichern sichert die Einstellungen
Mit Feld 7 kann das Video exportiert werden, z.B. als AVI (Was ich hier emfehle. Achtung: Dateigröße kann einige 100 Mb betragen, wird aber später komprimiert.)

5. Export der Animation und weiterverarbeitung im Videoschnittprogramm

Wer in 4:3 schneidet kann nun das AVI File in sein Videoschnittprogramm importieren, hier geht es dann wie gewohnt weiter. Wer 16:9 lieber mag oder die Datei vorher kompimieren möchte, lädt die avi Datei mit virtual dub und verwendet den Filter "nulltransform" um das Video auf das gewünschte Format zu bringen.Komprimieren lässt es sich ebenfalls direkt mit virtual dub.

 

Viel Erfolg!

print