Homepage von Ole Mühlfeld

24" LG 2442 TFT

Bedingt durch gewachsene Anforderungen im Bereich Bildbearbeitung und Videoschnitt musste ein größerer Monitor her. Der Markt für 23" und 24" TFTs ist groß, teilweise sind die Geräte für unter 200 Euro zu haben, eine Kaufentscheidung ist dennoch nicht leicht.

Nach längerer Recherche haben es zwei Geräte in die engere Auswahl geschafft, der Samsung P2450 und der LG 2442. Beide Monitore sind sehr ähnlich, wie die technischen Daten zeigen. Beide kosten im Internet zwischen 179 und 199 Euro, je nach Händler (gute Preissuchmaschine: www.geizhals.at)


Technische Daten

Die nachfolgende Tabelle gibt die technischen Daten laut Hersteller wieder.  

   Samsung P2450H
 LG 2442PE
   2450.jpg  LG2442.jpg
 Bildgröße  24"  
 Auflösung  1920 x 1080  
 Kontrast  70000:1  10000:1
 Reaktionszeit  2ms  2ms
 Eingänge  15pin D-Sub, DVI-D, HDMI  D-Sub, DVI, HDCP, HDMI
     
 Besonderheiten    eingebaute Lautsprecher,  Pivotfunktion


Betrieb

Ich habe beide Monitore im Betrieb getestet. Die nachfolgende Tabelle gibt meine Eindrücke wieder.

   Samsung P2450H
 LG 2442PE
     
 Bildqualität  sehr gutes Bild, auch bei schnellen Bewegungen kaum Schlieren, gute Farben. Bei schwarzem Bild sind Lichthöfe erkennbar.
 sehr gutes Bild, auch bei schnellen Bewegungen kaum Schlieren, gute Farben. Bei schwarzem Bild sind Lichthöfe erkennbar.
 Ergonomie Der Neigungswinkel lässt sich verstellen.
Höhe und Neigungswinkel sind wariabel. Außerdem gibt es eine Pivotfunktion.
 Kontrast  70000:1  10000:1



 

Fazit

Meine Kaufentscheidung fiehl zugunsten des LG 2442, was ich bislang nicht bereue. Ausschlaggebend hierfür war vor allem der Vorteil der besseren Ergonomie dieses Monitors (durch mögliche Höhen- und bessere Neigungswinkelverstellbarkeit). Die Pivotfunkion habe ich bislang nicht genutzt, sie könnte beim Verfassen längerer Texte evtl. hilfreich sein.
Weiterer Pluspunkt für den LG war das aus meiner Sicht robustere äußere: Der Rahmen ist matt schwarz, fein strukturiert. Die hochglänzende und glatte Oberfläche des Rahmens beim Samsung sieht zwar gut aus (meine Meinung), ist aber extrem empfindlich für Staub, Fingerabdrücke usw. Der leichte Rotschimmer ist nicht so ganz mein Geschmack, kann aber vernachlässigt werden. Die Innenseite des Rahmens (also der Teil, der am Display angrenzt) reflektiert das Bild. Dadurch sieht man die Teile des Bildes, die sich am Rand befinden beim Samsung doppelt (z.B. die Startleiste).

Insgesamt muss man sagen, dass beide Monitore sehr änlich sind und die Entscheidung nach persönlichem Geschmack erfolgen sollte. Mir hat der LG insgesamt besser gefallen.

print