Sommertour 2017, Teil 3

Von Nyborg kreuzten wir morgens los in Richtung Süden, gegen Wind und Strömung. Wir entschieden uns für den Hafen Lohals, da wir auf der gegenüberliegenden Seite in Lundeborg schon im letzten Jahr gelegen haben. Der kleine Hafen bot uns reichlich freie Liegeplätze und überzeugte uns mit einer nahegelegenen Eisdiele. Abends ging es dann noch zum Strand wo wir in der Abendsonne baden konnten.

Von Lohals ging es am nächsten Morgen weiter durch den Svendborg Sund, an den wunderschönen Villen und Häusern vorbei, bis hin nach Ærosklbing, wo wir uns mit Holger auf der Carpe Diem trafen.

In Æroskøbing verbrachten wir zunächst einen gemütlichen Abend mit Gegrilltem an Bord und später in einer der Hafenkneipen. Am nächsten Tag gingen wir zum Baden an die weltberühmte nördliche Bucht von Æroskøbing.

Nachdem Badestopp segelten wir weiter nach Faborg, wo wir einen gemütlichen Liegeplatz neben der Nostromo im alten Stadthafen fanden.

Sommertour 2017, Teil 2

40 Seemeilen in sechseinhalb Stunden – diesen Rekord stellten wir auf während der Überfahrt von Juelsminde nach Kerteminde bei westlichen Winden 6 bis 7 – waren abends sehr froh im Hafen angekommen zu sein.

In Kerteminde liefen die Vorbereitungen für den Goldpokal der Folkeboot auf Hochtouren. Wir trafen einige alte Bekannte aus Flensburg und Kiel und verbrachten einen netten Abend mit Bier und hot dog, während von nebenan die laute Musik des Hafengeburtstags zu hören war.

Am nächsten Tag fuhren wir bei ähnlichen Wetterbedingungen nach Nyborg. Nachdem wir die große Belt Brücke unterquert hatten wurde die See allerdings etwas ruhiger und wir konnten die letzten drei Meilen nach Nyborg relativ entspannt aufkreuzen. In Nyborg zündeten wir nach einem kleinen Stadtrundgang die Grillkohle an und warten jetzt darauf dass die Glut einen Zustand erreicht der es erlaubt unsere Pölser und Spieße zu grillen.

Sommertour 2017, Teil 1

Die ersten vier Tage der Reise wurden wir von Sonnenschein und frischer Backstagsbriese verwöhnt.

Nun liegt Pauline in Horsens und es regnet Bindfäden. Das DMI spricht sogar von “Wolkenbrüchen”. Unser bescheidenes Ziel für heute ist Juelsminde.

Dort sind wir mittlerweile angekommen und genießen ein Anlegebier in der Abendsonne.

20170802_082117